Bausparen & Baufinanzierung

14. April 2015

Die Baufinanzierung

Abgelegt unter: Allgemein, Baufinanzierung — admin @ 08:19

Haus FinanzierungEs ist das Ziel jedes Menschen – irgendwann auf eigenen Beinen zu stehen. Dazu zählt nicht nur sich beruflich eine Basis zu schaffen, sondern aus, eine Familie zu gründen und diese aus eigenen Kräften zu ernähren. Wer sein Abitur erfolgreich abgeschlossen hat und ein gutes Studium abgelegt hat, der hat definitiv das Ziel einen Job auszuführen, der einem nicht nur Spaß macht, sondern der auch finanziell den eigenen Vorstellungen entspricht. Um sich und auch später seine Familie zu ernähren.

Ein Beruf, in dem man die Möglichkeit hat vielleicht sogar aufzusteigen und im Laufe der Jahre noch mehr Geld zu verdienen. Wer sich dann irgendwann dafür entscheidet Kinder zu bekommen, der möchte dementsprechend Kapital besitzen, um seinen Kindern auch was bieten zu können. Um sie ernähren zu können und ihnen vielleicht sogar auch Träume erfüllen zu können.

Noch kein Kapital? Andere Möglichkeiten…

Doch manchmal passiert alles sehr schnell und die finanziellen Mittel sind noch nicht da, wo sie eigentlich hätten sein sollen. Der Karriereaufschwung ist noch nicht gekommen, Frau und Kinder sind aber schon da. Was macht man dann? Wer nicht etwa schon zuvor einen Bausparvertrag abgeschlossen hat oder vielleicht sogar von Mama oder Papa oder Oma und Opa einen geschenkt bekommen hat, der hat nicht das nötige Eigenkapital, um seiner Familie ein schönes Häuschen zu bauen. Über das Bausparen hinaus gibt es aber auch die Möglichkeit der Baufinanzierung. Banken beraten ihre Kunden gerne in allen Finanzierungsfragen und sind immer darauf bedacht, die Kunden zufrieden zu stellen.

6. März 2015

Ist Bausparen im Jahr 2015 noch sinnvoll?

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 15:18

“Ist Bausparen ein alter Hut?” fragte der Südwestdeutsche-Rundfunk vor kurzem. Anlass war eine Studie in der neusten Ausgabe der Zeitschrift “Finanztest”, welche offenlegte, dass nur drei von 20 Bausparkassen die Kundschaft zufriedenstellend beraten würde.Wohnhaus auf Bauplan

Die Vorteile des Bausparens liegen zunächst jedoch unabhängig von der Beratungsqualität
klar auf der Hand

1. Investition in die Zukunft

Wer einen Bausparvertrag abschließt und regelmäßig “etwas beiseite legt”, investiert ganz klar in seine zukünftige Lebensqualität. Denn Bausparer erhalten nach Ablauf der Vertragsfrist häufig zinsgünstigere Kredite zugesprochen. Dies richten sich nämlich nach den bei Vertragsabschluss gültigen Zinssätzen. Wer also früh in die eigenen vier Wände investiert, profitiert spätestens im Alter erheblich davon – Auch finanziell.

Förderung durch den Staat

Um das “Häusle bauen” anzukurbeln hat der Staat mit der Arbeitnehmersparzulage und der Wohnungsbeuprämie verschiedene Möglichkeiten der finanziellen Förderung für Bausparer geschaffen.
Die Arbeitnehmersparzulage stellt eine finanzielle Förderung in Form einer “vermögenswirksamen Leistung” dar, welche ein Arbeitgeber für seinen Arbeitnehmer anlegt. Für Ehepartner kann die Summe der Arbeitnehmersparzulage bis zu 940 Euro betragen. Die Wohnungsbauprämie können Bausparer direkt vom Staat erhalten. Der Betrag für Ehepartner kann sich hier auf mehr als 1000 Euro belaufen.

Ist die Entscheidung für das Bausparen schließlich positiv ausgefallen, gilt es natürlich noch das beste Angebot zu finden. An dieser Stelle kommt dann schließlich wieder die Beratungsqualität ins Spiel. Die erwähnte Studie sollte für die Bausparkassen ein Weckruf sein, um die potentiellen Kunden im derzeitigen Bausparerboom von sich zu überzeugen.

10. Februar 2015

Baufinanzierung: Der Bausparvertrag

Abgelegt unter: Baufinanzierung — admin @ 10:34

EinfamilienhausWer in ein paar Jahren ein Haus bauen möchte, aber nicht das nötige finanzielle Kleingeld hat, für den bietet sich ein Bausparvertrag an. Hier ist es allerdings wichtig, dass man sich vorher nicht nur eingehend über die möglichen Tarife informiert, sondern diese auch miteinander vergleicht und sich einen kompetenten Partner an die Seite stellt. Einen Partner, der genau über die persönliche Situation bescheid weiß und mit ihr planen kann. Denn man sollte sich vor Abschluss eines Bausparvertrages über zwei Dinge im Klaren sein. Zum Einen ob man finanzieren oder wirklich sparen möchte und ob man lieber einen niedrigen Zins oder doch lieber das schnelle Geld wählt.

Anspruch auf Baudarlehen

Wer einen Bausparvertrag abschließt, der hat nach einer bestimmten Laufzeit Anspruch auf ein Bauspardarlehen. Nämlich genau dann, wenn das angesparte Geld nicht ausreicht, um den Bau des Hauses zu finanzieren. Hier zählen die Konditionen der Bauspardarlehen. Die sind wiederum abhängig davon, ob man einen größeren Geldbetrag auf einen Schlag einzahlt oder Monat für Monat anspart. Wenn man sich nun entschieden hat wirklich einen Bausparvertrag abzuschließen, dann muss man sich folgende Fragen beantworten: Zu welchem Zeitpunkt soll das Bauspardarlehen zur Verfügung stehen? Oder spare ich solange bis ich gar keins benötige? Kann man viel oder wenig monatlich ansparen? Bausparverträge sind in jedem Fall eine gute Sache, solange man sich ganz im Klaren darüber ist was man überhaupt möchte und was man kann. Denn solche Verträge können auch weiter verschenkt werden. An die Kinder zum Beispiel, um eine größere Investition in späteren Jahren zu tätigen, den Führerschein oder Ähnliches.

14. Januar 2015

rBausparen als sichere Anlage zum Eigenheim

Abgelegt unter: Bausparen — admin @ 07:31

Bausparen

Wer sich eine sichere Geldanlage schaffen möchte, um sie später in ein Eigenheim und damit in eine Altersvorsorge zu investieren, der sollte auf Bausparen setzen. Wer regelmäßig Geld an die Seite legen möchte und dabei Wert auf eine hohe, risikolose Rendite, attraktive Garantieverzinsung, überschaubare Sparzeiten und einen individuellen Sparplan legt, für den ist das Bausparen als Geldanlage ideal.

Hier wird außerdem eine absolute Sicherheit der Ersparnisse gewährt und die optimale Ausschöpfung der staatlichen Wohnungsbauprämien für die Sparleistung gewährleistet. So wird Monat für Monat eine solide finanzielle Basis aufgebaut. Sofern man förderberechtigt ist, spart der Staat sogar mit und man weiß ganz genau was am Ende herauskommt. Falls nach der Sparzeit immernoch nicht genügend Eigenkapital für den Bau des Traumhauses vorhanden ist, so kann zusätzlich von einem zinsgünstigem Bauspardarlehen profitiert werden. Natürlich muss das Eigenkapital nicht unbedingt für ein Bauvorhaben genutzt werden, sondern kann auch in die Erfüllung andere Wünsche umgesetzt werden. Mit einem Bausparplan kommt man also zuverlässig an sein Zeil.

Einfach, flexibel und lukrativ

Einfach, flexibel und lukrativ – so sollte Bausparen sein und genau so wird es von der Bausparkasse Mainz beispielsweise auch angeboten. Wer also auf Sicherheit setzt und dem Risiko der Schulden aus dem Weg gehen möchte, der ist mit einem Bausparvertrag bestens beraten. Hier wird beiseite gelegtes Geld zu richtig großem Eigenkapital, welches für die verschiedenste Träume eingesetzt werden. Der Traum vom Haus muss also nicht immer ein Traum bleiben, sondern kann mit der richtigen Variante schon früh erfüllt werden. Und mit dem richtigen Ansprechpartner wird das Traumhaus gleichzeitig zur Altersvorsorge.

28. Oktober 2014

Kreditwürdigkeit – Bonität

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 10:35

Kreditwürdigkeit

Die Bonität oder auch die Kreditwürdigkeit ist die Fähigkeit aufgenommene Schulden wieder zurückzuzahlen. Die Schulden können sowohl von einem Unternehmen, oder aber auch von dem Staat aufgenommen werden. Wenn man einen Kredit aufnehmen möchte, wird vorher die Kreditwürdigkeit geprüft.

Wenn man einen Kredit beantragen möchte, müssen vorher einige Kriterien erfüllt werden um diesen zu bekommen. Dazu zählen unter anderem die persönliche Zuverlässigkeit und die Zahlungswilligkeit. Diese Kriterien gehören zu den Anforderungen der Kreditwürdigkeit, auch Bonität genannt. Zu der Zuverlässigkeit und der Zahlungswilligkeit zählt des Weiteren auch der Beruf. Wenn man ein Kredit aufnehmen möchte, muss man bei der Bank angeben, ob man diesen auch zurückzahlen kann. Erst wenn überprüft wurde, ob man dies auch kann, bekommt man einen Kredit.

Die Kreditwürdigkeit wird geprüft, damit die die Gläubiger, insbesondere aber die Kreditinstitute, wissen, ob der Kreditnehmer den Kredit abzahlen kann. Deshalb müssen die Kreditrisiken professionell eingeschätzt und eingestuft werden.

Bonitätsprüfung

Es gibt zahlreiche Quellen, wo man herausfinden kann, nach welchen Kriterien die Kreditinstitute eine Bonitätsprüfung durchführen. Für eine Kreditwürdigkeit können beispielsweise folgende Daten herausgesucht werden:

-          Zahlungsverhalten

-          Negativmerkmale, welche man sich vielleicht durch andere Rechnungen zugezogen haben könnte

-          Wenn man eine Firma leitet, wird geschaut, wie sich diese in den letzten Jahren entwickelt hat

-          Neben der Firma wird des Weiteren auch geschaut, in welcher Branche man tätig ist und ob es Sinn macht sich dort weiterhin unterstützen zu lassen

-          Auch die Geschäftszahlen und die Bilanzen spielen bei einem Kredit für ein Unternehmen eine große Rolle

-          Wenn man als Privatmann einen Kredit haben möchte, wird zudem die Bankverbindung überprüft

20. Oktober 2014

Baufinanzierung: Schwerpunkt Sondertilgung

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 14:10

Das die Zinssätze für die Baufinanzierung sich seit langer Zeit in einem Rekordtief befinden ist allgemein hin bekannt. Doch derzeit rutschen sie immer weiter nach unten und erreichen neue Tiefstände. Wie genau Verbraucher und Bausparer die für sich nutzen können, wird jetzt verraten.

Thema Sondertilgung – Definition & Wissenswertes

Sinkende Zinsen sollten für die Abwicklung von Sondertilgungen genutzt werden.

Sinkende Zinsen sollten für die Abwicklung von Sondertilgungen genutzt werden.

Bei Sondertilgungen handelt es sich um spezielle Tilgungsmaßnahmen, die über die Leistungsraten hinausgehen, die im Kreditvertrag festgelegt wurden. Sie dienen der außerplanmäßigen und somit auch schnelleren Begleichung des vom Kreditinstitut gewährten Darlehens. Das Recht auf solche Sondertilgungen muss im jeweiligen Darlehensvertrag festgehalten werden. In der Regel können sie einmal jährlich vorgenommen werden und übersteigt die im Vertrag festgelegte Tilgungshöhe von ein bis drei Prozent jährlich.

Schneller schuldenfrei dank Sondertilgung

Dank dem aktuellen Rekordtief der Leitzinsen werden für Baudarlehen von zehn Jahren Laufzeit im Durchschnitt 1,93 Prozent Sollzins abgerufen. Und die Tendenz ist weiterhin fallend. Aber nur weil die Kredite konstant günstiger werden, sollten sich Bausparer die Option „Sondertilgung“ immer wieder vor Augen führen. In diesem Zusammenhanf könnte beispielsweise ein Teil vom gesparten Geld oder dem Weihnachtsgeld das evtl. ausgezahlt wird zur Tätigung einer Sondertilgung genutzt werden. Schneller schuldenfrei zu sein ist doch dafür ein sehr guter Ansporn.

Jetzt günstige Konditionen nutzen

Gerade in der momentanen Phase lohnen sich Sondertilgungen ganz besonders. Wenn die Baufinanzierung beispielsweise schon seit sechs Jahren läuft, so zahlen Darlehensnehmer teilweise fünf Prozent Zinsen oder sogar noch mehr. Da es für erspartes Geld sowieso kaum Zinsen derzeit gibt, lohn es sich in besonderem Maße, jetzt das Geld in Sondertilgungen zu investieren.

Weiter Details zu Sondertilgungen und der aktuellen Lage erhalten Sie hier.

6. Oktober 2014

Bauspartrends 2014

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 13:43

Es ist Anfang Oktober und das Jahr 2014 neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Zeit also, um eine Bilanz in Sachen „Bausparen“ zu ziehen. Denn nach fast zehn Monaten lassen sich schon ein paar Bauspartrends verzeichnen, die wichtig für den Blick auf die Entwicklungen in den nächsten Monaten sind.

Bausparen und somit "spießig" sein liegt bei jungen Leuten in 2014 voll im Trend.

Bausparen und somit "spießig" sein liegt bei jungen Leuten in 2014 voll im Trend.

Spießig sein ist „In“

Vorsorgen fürs Alter, Bausparen und „spießig“ sein ist schon lange nicht mehr verpönt bei jungen Leuten. Denn die entdecken den Trend „Bausparen“ immer mehr für sich, was sich angesichts der neu abgeschlossenen Bausparverträge deutlich zeigt. Die öffentlich-rechtlichen Landesbausparkassen (LBS) haben beispielsweise 10,9 Millionen Verträge mit einer Gesamt-Bausparsumme von 270 Milliarden Euro in ihrem Bestand (Quelle). Im Jahr 2011 zum Beispiel wurden knapp ein Drittel der Neuverträge von unter 25-jährigen abgeschlossen. Die Tendenz in diesem Bereich sei weiterhin steigend.

Gründe für die Bauspartrends

Aber warum entscheiden sich immer mehr junge Menschen für das früher als so „spießig“ verpönte Bausparen? Ein entscheidender Grund für die zahlreichen neu abgeschlossenen Verträge dürfte die viele Jahre andauernde Finanzkrise gewesen sein. Vielen Menschen ist nun bewusst geworden, wie wichtig die Vorsorge fürs Alter und sichere Geldanlagen sind. Generell machen sich viele Bürger mehr denn je Gedanken um ihre finanzielle Situationen und überdenken bzw. hinterfragen ihre aktuellen Geldanlagen. Dazu zählt auch das Umschwenken von der einen Geldanlage, die oft überhaupt nicht angemessen für die eigene Situation ist, auf einen Bausparvertrag. Woran es unter anderem liegt, dass viele Verbraucher ihr Geld nicht angemessen angelegt haben dürfte klar sein: die Vermittler verdienen je nach Höhe der Abschlusssumme einiges mit.

26. September 2014

Den Traum von den eigenen vier Wänden mit Baufinanzierung verwirklichen

Abgelegt unter: Baufinanzierung — admin @ 09:36

BaufinanzierungJeder hat sicherlich schon einmal darüber nachgedacht, sich irgendwann den Traum von den eigenen vier Wänden verwirklichen zu können. Doch wenn man nicht gerade reiche Eltern hat oder ein großes Erbe bekommen hat, dann ist es bis dahin noch ein weiter, steiniger Weg. Erst einmal muss man natürlich den beruflichen Grundstein legen.

Rechtzeitig sparen

Dass heißt, man sollte besonders in der heutigen Zeit alles dafür tun, dass man eine vernünftige Ausbildung abschließen kann, damit man später in einem Beruf tätig ist, der es nicht nur möglich macht, eine eigene Familie zu gründen, sondern gleichzeitig auch dafür sorgen kann, dass man sich vielleicht ein wenig Geld bei Seite legen kann, um es zu sparen. Denn man will sich ja verschiedene Dinger ermöglichen, angefangen vom Auto über eine Urlaubsreise bis hin zum eigenen Haus.

Das eigene Haus ist dabei sicherlich die größte Investition, die man tätigen würde und natürlich etwas für das ganze Leben. Ein Haus kann man aber mal  nicht eben aus der Portokassse bezahlen, sondern braucht dafür eine passende Baufinanzierung. Für eine Baufinanzierung sollte man sich nach einer Bausparkasse umschauen. Bei einer Bausparkasse ist es aber ganz wichtig, dass man hier auf einen kompotenten Finanzdienstleister mit einer langjährigen Erfahrung trifft.

Denn bei einer Baufinanzierung sollte man natürlich schon darauf achten, dass man sich finanziell auf gar keinen Fall übernimmt. Mit der richtigen Bausparkasse wird über die verschiedenen Modelle für eine Baufinanzierung gesprochen. Hier gilt es Dinge zu beachten wie Zinsen, die Möglichkeiten und Ziele, die eine Kunde hat und viele weitere Dinge. Dann wird das richtige Finanzierungskonzept auf die Beine gestellt und einem Eigenheim in einigen Jahren steht nichts mehr im Wege!

27. August 2014

Günstiges Baugeld

Abgelegt unter: Baufinanzierung — admin @ 10:23

Savings protection, close up of female hands covering stack of gWer von einer eigenen Immobilie träumt, hat dieses Jahr die perfekte Möglichkeit für eine günstige Baufinanzierung. Dieses Jahr sind die Zinsen so niedrig wie noch nie und man zahlt für sein Darlehen so wenig wie seit Jahren nicht. Natürlich bleibt Ihnen aber der Vergleich verschiedener Finanzierungsanbieter nicht erspart, denn es die Unterschiede zwischen den vielen Anbietern sind oft erheblich!

Seitdem die Finanz- und Schuldenkrise überstanden zu sein scheint, sinkt die Inflation und die Baufinanzierung wird wieder bezahlbar. Man sollte jedoch nicht zulange mit der Finanzierung des Traumhauses warten, da die Zinsen in naher Zukunft steigen werden. Es empfiehlt sich die Zinsen langfristig festzusetzen, damit man mit trotz steigender Inflation einen guten Hypothekenzins beibehält. Kredite kosten momentan um die 2,5 Prozent, egal welche Bank gewählt wird. Wenn man sich für eine langfristige Bindung von zehn bis fünfzehn Jahren entscheidet und rund 50 Prozent des Kaufpreises zurück zahlt, bekommt man ein quasi unschlagbares Angebot.

Mit einem Online-Rechner kann man all diese Komponenten gut auf einem Blick zusammenfassen und so die finanzielle Belastung besser im Überblick behalten bzw. einschätzen. Für den Anbietervergleich gibt es zusätzlich verschiedene Anbieter im Web, die nach Ihren Eingaben in die Suchmaske selektieren und Ihnen geeignete Angebote auflisten. So fällt die Entscheidung wahrscheinlich einfacher.

7. August 2014

Die Hausversteigerung

Abgelegt unter: Baufinanzierung — admin @ 12:54

Der Hauskauf ist immer eine teure Angelegenheit. Eine Alternative da zu sparen ist eine Haus bzw. eine Wohnung über eine Auktion zu ersteigern. Man kann bis zu 30% des Marktpreises sparen als auf dem normalen Immobilienmarkt, wenn man bei der Wahl auf einige Kriterien achtet.  Denn es passiert schnell, dass man unter den vielen Schnäppchen-Häusern eine Niete ersteigert. Damit Ihnen das nicht passiert, finden Sie hier einige hilfreiche Tipps.

Haus zu verkaufenDie Immobiliensuche

Objekte, die zur Versteigerung ausgeschrieben sind, finden sie immer in dem Immobilienteil der Tageszeitschriften. Zusätzlich dazu kann man sich auch im Internet informieren, zum Beispiel unter www.zwangsversteigerung.de. Hier haben Sie den Vorteil, dass Sie sich in Ruhe erste Bilder zu dem Haus ansehen können und sich so einen ersten Eindruck machen. Außerdem finden Sie dort auch die ersten ausführlicheren Informationen zu dem Objekt.

Überprüfung der Akte

Sehr wichtig ist, dass Sie sich vor dem Kauf die Akte der Immobilie ansehen. In dieser sind alle Grundrisse, Gutachten und Bilder verzeichnet, die für den Kauf ausschlaggebend sein könnten. Zudem finden Sie dort Informationen über den Zustand und tatsächlich geschätzten Wert des Hauses bzw. der Wohnung. Akten finden Sie beim zuständigen Amtsgericht.
Wenn Ihnen die Immobilie dann immer noch zusagt, besichtigen Sie diese vorab einmal. Die derzeitigen Hauseigentümer sind jedoch nicht verpflichtet Ihnen Eintritt zu gewähren, deshalb sollten sie eventuell einen Termin ausmachen.

Ältere Artikel »

Powered by WordPress ( WordPress Deutschland )